Hausarzt Schwyz

Hausarzt in Schwyz

Innere Medizin

Die Innere Medizin ist ein Kerngebiet der Medizin – sowohl in der Patientenversorgung als auch in der Forschung und Lehre. Sie befasst sich mit dem Aufbau, der Funktion und den Erkrankungen sämtlicher Organsysteme unseres Körpers. Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Fehlfunktionen oder Funktionsausfällen folgender Körpersysteme stehen im Fokus.

  • Gefäßsystem (Angiologie)
  • Stoffwechsel und Hormone (Endokrinologie/Diabetologie)
  • Verdauungsorgane (Gastroenterologie)
  • Blut und blutbildende Organe (Hämatologie/Onkologie)
  • Herz und Kreislauf (Kardiologie)
  • Niere und ableitende Harnwege (Nephrologie)
  • Atmungsorgane (Pneumologie)
  • Knochengerüst und Bindegewebe (Rheumatologie)
Atemwegsinfekte

Atemwegsinfektionen gehören zu den häufigsten Erkrankungen, die sich Erwachsene und Kinder immer wieder einfangen. Zumeist sind sie harmlos, manches Mal kann jedoch eine wiederkehrende oder sich hartnäckig haltende Atemwegsinfektion auf eine ernstere Erkrankung hinweisen. Eine Abklärung durch den Arzt ist daher ratsam.

Asthma Bronchiale

Asthma bronchiale ist also eine Erkrankung, die ohne Behandlung gefährlich werden kann. Mit der richtigen Behandlung können die meisten Betroffenen aber ein nahezu uneingeschränktes Leben führen. Wir bieten akute und chronische Betreuung an.

Bronchitis

Die akute Bronchitis gehört zu den häufigsten Atemwegsinfektionen. Für den Husten, der anfangs trocken ist und später schleimig, sind meistens Viren verantwortlich.

COPD

Das Kürzel COPD steht für den englischen Begriff „chronic obstructive pulmonary disease“. Wörtlich übersetzt bedeutet dies chronisch-obstruktive Lungenerkrankung. Wir bieten chronische Therapie für diese Erkrankung an.

Vorhofflimmern

Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung. Die Herzvorhöfe schlagen nicht mehr regelmässig, sondern zu schnell, unregelmässig und unkoordiniert. Dies stellt meist keine akute Gefahr dar. Unbehandelt kann das Vorhofflimmern aber schwerwiegende Folgen haben. Wir bieten umfangreiche Diagnostik und Therapie zum Vorhofflimmern an.

Herzversagen

Das Herz pumpt pro Minute etwa vier bis sechs Liter Blut durch den Körper. Leider funktioniert es aber nicht immer einwandfrei: Bei Menschen, die an Herzversagen leiden, hat das Herz Schwierigkeiten, diese Menge Blut durch den Kreislauf zu pumpen. Wir bieten in unserer Praxis die medikamentöse Therapie und chronische Betreuung an.

Endokrinologische Erkrankungen
  • Diabtes Mellitus Typ 1 und 2
  • Metabolisches Syndrom
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Adipositas Beratung
Gastrointestinale Erkrankungen

Funktionelle GI-Störungen sind Störungen der Darm-Gehirn-Interaktion. Es gibt einige Hinweise darauf, dass solche Patienten eine viszerale Überempfindlichkeit haben, eine Störung der Schmerzempfindung, bei der sie Empfindungen (z. B. Erweiterung des Darmlumens, Peristaltik) als schmerzhaft wahrnehmen, die andere Patienten nicht als unangenehm betrachten.

Hepatitis B

Hepatitis B ist eine infektiöse Leberentzündung, ausgelöst durch das Hepatitis-B-Virus. Die Übertragung erfolgt durch Kontakt mit Körperflüssigkeiten infizierter Personen. Meist heilt die akute Entzündung spontan aus. Die Impfung gegen Hepatitis B ist empfohlen.

Hepatitis C

Hepatitis C ist eine infektiöse Leberentzündung, ausgelöst durch das Hepatitis-C-Virus. Die Übertragung erfolgt durch Blut einer infizierten Person. Meist verläuft die Erkrankung chronisch. Sie kann jedoch geheilt werden. Es steht keine Impfung zur Verfügung.

HIV und Venerische Erkrankungen

Geschlechtskrankheiten oder Venerische Krankheiten (englisch VD (venereal diseases), früher auch venerische Leiden) im engeren Sinn oder Venerea (Wortherkunft siehe Venerologie) werden nur durch Geschlechtsverkehr übertragen.

Syphilis

Syphilis ist eine sexuell übertragbare Infektion. Sie wird bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr übertragen, oder bei der Geburt von der Mutter auf das Kind. Heilung bringt eine Antibiotikatherapie.

Menü