Hausarzt Schwyz

Hausarzt in Schwyz

Diagnostik und Therapie

Unsere Behandlungskonzepte sind individuell abgestimmt auf die aktuelle, akute Situation, die Biografie, die Lebenssituation und die Ressourcen der Betroffenen. Wir klären ab, wie gut sich die Patientinnen und Patienten in ihrem Umfeld physisch und sozial zurechtfinden und wo mögliche Gefahren bestehen.

Dank unseres interdisziplinären Teams können wir ein breites medizinisches und therapeutisches Angebot zur Verfügung stellen:

Urinsedimentanalysen

Urinsediment oder Harnsediment ist eine Aufbereitung des Urins zur mikroskopischen Beurteilung der festen Bestandteile. Werden bestimmte nicht lösliche Bestandteile im Urinsediment nachgewiesen, so kann dies ein Hinweis auf bestimmte Erkrankungen der Niere oder der harnableitenden Organe Harnleiter, Harnblase sein. Die Untersuchung des Urinsediments ist einfach durchzuführen und gibt als diagnostische Methode wichtige orientierende Hinweise im Rahmen einer mikrobiologischen Beurteilung im Rahmen einer Urinuntersuchung .

Man unterscheidet organische Bestandteile wie etwa Urinzylinder, Epithelzellen, Leukozyten, Erythrozyten, Bakterien und nicht organischen Bestandteilen wie etwa Kristallen.

Beides weist auf eine Vielzahl von Erkrankungen hin und kann helfen in der Diagnostik.

EKG Diagnostik
  • Herzfrequenz und Rhythmus Messung
  • Time sensitive Beurteilung des Herzerregungsverlaufs und Repolarisation
  • Erkennen von akuten Rhythmusstörungen, Herzversagen, Myokardialer Ischämie
24h EKG Diagnostik/ Lanzeit EKG Herzrhythmus Messung (7Tage Holter)

Das Langzeit-EKG ist unverzichtbar bei der Diagnostik von Herzrhythmusstörungen. Ziel ist die Suche nach vorübergehenden Phasen zu schnellen Herzschlags, Extraschlägen und verlängerten Pausen zwischen 2 Schlägen, welche die Ursachen für Herzklopfen, Schwindel oder auch Ohnmachtsanfälle sein können.

Schlaf Apnoe Messung

Schlafapnoe-Screening (Polygraphie) – zur Untersuchung von schlafbezogenen Atmungsstörungen / Schnarch-Diagnostik (Auftreten bei zahlreichen Herzerkrankungen).

Lungenfunktionstests

Lungenfunktionsuntersuchungen Die Prüfung der Lungenfunktion kann bei der Abklärung von Luftnot notwendig werden und wird gegebenenfalls mit einem speziell für die Messung der Atemfunktion bestimmten Gerät in der Praxis durchgeführt. Der Lungenfunktionstest und die Sauerstoffsättigung des Blutes (Pulsoxymetrie) helfen zu unterscheiden, ob Atemnot durch Lungen- oder Herzerkrankungen bedingt ist.

Labor in der Praxis mit allen Untersuchungen

Das Praxislabor ist ein unverzichtbares Instrument für Ärztinnen und Ärzten in der Praxis. Direkt in der Arztpraxis durchgeführte Laboranalysen finden rasch und mit geringem Aufwand vor allem aus diagnostischen Gründen, zu Screening-Zwecken und zur Verlaufskontrolle statt.

Die Ermittlung der Laborwerte erfolgt bereits während der ärztlichen Beratung (Präsenzdiagnostik). So kann der Arzt das Ergebnis ohne weitere Wartezeit mit den Patientinnen und Patienten besprechen.

Emsella® zur Behandlung von Inkontinenz

Emsella® ist eine grossartige Option für Frauen und Männer jeden Alters, die sich eine Lösung für Harninkontinenz und eine Verbesserung ihrer Lebensqualität wünschen. Eine bahnbrechende Behandlungsmethode gegen Inkontinenz und für das Selbstvertrauen. Diese einzigartige Technologie revolutioniert die Sparte für intime Gesundheit und das Wohlbefinden von Frauen, indem sie denjenigen, die an Inkontinenz leiden, eine gänzlich nicht-invasive Option bietet. Betrachtet man modernste Trainingsmethoden einmal genauer, wird man feststellen, dass nahezu alle auf die Core-Muskulatur der Körpermitte abzielen. So nimmt zum Beispiel im Yoga das sogenannte Power House eine entscheidende Rolle ein, das durch Anspannung von Korsettmuskel, Zwerchfell, Wirbelsäulenmuskulatur und Beckenboden aktiviert wird.

Selbst bei sehr sportlichen Menschen ist diese Tiefenmuskulatur jedoch oftmals nur schwach ausgebildet. Um die Core-Muskeln ohne grossen Aufwand zu stärken, ermöglichen wir unseren Patienten ab sofort die Behandlung mit dem revolutionären Emsella® Stuhl. Komplett angezogen sitzt der Patient ganz gemütlich auf dem Stuhl. Lediglich durch das Sitzen führt die innovative Technologie ohne Aufwand zu einer umfassenden Rehabilitation der gesamten Beckenbodenmuskulatur.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten. Während dieser Zeit spüren die Patienten lediglich ein leichtes Kribbeln sowie Kontraktionen in der Beckenbodenmuskulatur. Die im Stuhl integrierte Cool-Flow-Technologie, die für eine permanente Kühlungszufuhr sorgt, erhöht den Komfort zusätzlich. EMSELLA® stimuliert die Beckenbodenmuskulatur effektiv mit tausenden von supramaximalen Kontraktionen pro Sitzung. Die Stimulation führt dazu, dass die Beckenbodenmuskulatur und die Blase wieder kontrolliert werden können. Sie benötigen ungefähr 6-10 Sitzungen, die zweimal pro Woche vorgesehen sind.

Immer häufiger im Profisport eingesetzt, ist die Behandlung für alle Patienten gedacht, die unter einem schwachen Beckenboden leiden. Ziel der Behandlung ist es, die Körpermitte zu stärken und somit nicht nur die Leistungsfähigkeit zu erhöhen, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden zu steigern. Im medizinischen Bereich wird mit EMSELLA® in erster Linie eine vorhandene Inkontinenz – besser bekannt als Blasenschwäche – behandelt. Frühzeitig eingesetzt, lässt sich auf diese Weise eine Operation umgehen.

Eine Behandlung kommt nicht in Frage bei

  • Schwangerschaft / Stillzeit
  • Metall im Körper oder elektronischen Implantaten (Herzschrittmacher, implantierte Defibrillatoren)
  • Lungeninsuffizienz, Herzerkrankungen, Epilepsie
  • bösartige Tumore
  • Fieber
  • Einnahme von Blutverdünnern
  • kürzlichen chirurgischen Eingriffen im Behandlungsfeld
Stosswellentherapie bei Gelenkskapselreizungen

Bei der fokussierten/linearen Stosswellentherapie handelt es sich um eine nicht-invasive (extrakorporale) Behandlungstechnik am Bewegungsapparat (Extrakorporale StossWellenTherapie). Sie sollte bei fachgerechter Anwendung während der Behandlung keine zusätzlichen Schmerzen verursachen.

Hierfür ist eine gute Kommunikation wichtig. Bei den „Stosswellen“ handelt es sich um Druckwellen, welche in das erkrankte Gewebe übertragen werden. Die Wellen beeinflussen die erkrankten Körperzellen über die Aktivierung biochemischer Prozesse, welche letztlich die Selbstheilungskräfte des Körpers unterstützen. Im Rahmen dessen kann die lokale Gesundung des Gewebes (z.B. Muskulatur, Sehnen, Knochen) und eine damit verbundene Schmerzfreiheit erreicht werden. Mittlerweile gibt es diverse Studien, welche die Effekte der Stosswellentherapie belegen.

Es gibt wenige Ausnahmen, bei denen die ESWT nicht angewendet werden sollte (z.B. bei Schwangerschaft). Pro ESWT-Serie werden 6 Behandlungen im Abstand von ca. 7 Tagen durchgeführt. Die Anzahl der Impulse beträgt pro zu behandelnde Region 3‘000 Impulse (= ca. 12 Minuten). Dies um einen möglichst hohen therapeutischen Effekt zu erzielen ohne eine zu hohe Reizung der erkrankten Region hervorzurufen.

Anwendungsgebiete
Der wohl wichtigste Aspekt für Schmerzpatienten ist, dass sich ein positives Ergebnis schon ab der ersten Behandlung einstellt. Mit der Stoßwellentherapie ist das möglich. Für diese hohe Patientenerwartung bietet der MASTERPULS® die beste Basis.

  •  Achillodynie
  • Fasciitis plantaris
  • Tibiakantensyndrom
  • Patella Tendinitis
  • Tendinosis calcarea
  • Metatarsalgie
  • Triggerpunkte: Periartikuläre Schulterschmerzen
  • Triggerpunkte: Wadenmuskelverkürzung
EM-Sculpt®-Körperstraffung

EM-Sculpt® ist die weltweit erste Methode weltweit bei der in einer Behandlung 16% Muskel aufgebaut und dabei gleichzeitig 19% Fett abgebaut wird.

EM-Sculpt® hilft schonend und lang anhaltend Muskeln wieder aufzubauen und dabei auch das Fett schmelzen zu lassen.

So funktioniert EM-Sculpt® zur Körperstraffung
Das EM-Sculpt® ist vielseitig zur Körperstraffung einsetzbar. Durch starke Muskelkontraktion lässt sich der Po straffen, hartnäckige Fettdepots werden reduziert und die Bauchmuskeln können definiert werden. Die Technik bedient sich hoch intensiver elektromagnetischer Energie und wurde in den USA in sieben unabhängigen Studien sorgfältig auf ihre Wirksamkeit und Sicherheit getestet. Die Körperdefinition mit EM-Sculpt®  ist prinzipiell für jeden Kunden geeignet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Verlauf einer EM-Sculpt® Behandlung
Für die Behandlung mit EM-Sculpt® sind in der Regel mindestens 4 Sitzungen im Abstand von 2 – 3 Tagen notwendig. Jede Sitzung dauert etwa 30 Minuten und erfordert keine spezielle Vor- und Nachbehandlung. Während der Behandlung kann sich der Patient entweder auf den Bauch oder auf den Rücken legen und entspannen. Bei der EM-Sculpt® Behandlung wird ein Applikator auf dem Po oder dem unteren Bauchbereich angebracht und mit einem Gürtel fixiert. Die Intensität des Gerätes kann der Kunde auch während der Behandlung selbst bestimmen, so dass es zu keinerlei Reizgefühlen kommt. EM-Sculpt® ruft sehr starke Muskelkontraktionen hervor, die durch herkömmliches Training nicht erreichbar sind. Dadurch wird der Muskel in für ihn unbekanntem Masse gefordert und fängt dabei an, seine innere Struktur umzugestalten. Parallel schwinden dabei auch die Fettzellen.

Nach der Behandlung mit EM-Sculpt®
Aufgrund der speziellen Verfahrensweise erfordert eine Behandlung mit EM-Sculpt® keine besondere Nachsorge. Nach der Behandlung fühlt es sich an, als hätte der Kunde an den behandelten Arealen ein intensives Training absolviert. Die Ergebnisse werden in der Regel vier bis sechs Wochen nach der letzten Sitzung sichtbar und verstärken sich im Laufe einiger Wochen nach der Behandlung. Mit EM-Sculpt® werden lang anhaltende Ergebnisse erzielt, damit Sie sich endlich richtig wohlfühlen! Der Effekt eignet sich insbesondere nach Schwangerschaften, um zurück zu einer strafferen Silhouette zu gelangen.

Apotheke

Wir haben eine komplette Apotheke, Alle Medikamente können bei uns bezogen werden.

Menü